Tumormarker

Stoffe, deren Nachweis oder genauer gesagt erhöhte Konzentration im Blut einen Zusammenhang mit dem Vorhandensein und/oder dem Verlauf von bösartigen Tumoren aufweisen kannStoffe, deren Nachweis oder genauer gesagt erhöhte Konzentration im Blut einen Zusa

Stoffe, deren Nachweis oder genauer gesagt erhöhte Konzentration im Blut einen Zusammenhang mit dem Vorhandensein und/oder dem Verlauf von bösartigen Tumoren aufweisen kann. Diese Tumormarker sind jedoch nicht zwangsläufig mit dem Auftreten eines Tumors verbunden und können in geringen Mengen (Normalbereich) auch bei Gesunden vorkommen. Tumormarker eignen sich besonders für die Verlaufskontrollen von bekannten Tumorleiden. Weniger sind sie als Suchmethode zur Erstdiagnose  eines Tumors geeignet. Beim Darmkrebs ist der  Tumormarker CEA (carcino-embryonales Antigen)  besonders hilfreich. Beim Magenkarzinom sind dies die  Tumormarker CEA (carcino-embryonales Antigen), CA  72-4 und CA 19-9 (CA= cancer antigen)

zurück