Glossar A-Z

E

endogen
im Körper selbst, im Körperinneren entstehend, von innen kommend

Endokrin
in das Blut absondernd. Die Schilddrüse ist z.B. eine Drüse, die ihre Hormone endokrin absondert.

endokrine Therapie
Hormontherapie

Endokrinologie
Lehre von der Funktion der Hormondrüsen – z.B. der Hirnanhangsdrüse – und der Hormone.

Endoprothese
Knochen- oder Gelenkersatz aus körperfremdem, nicht biologischem, aber gewebefreundlichem Material zur Einpflanzung in das Körperinnere.

enteral
auf den Darm bzw. die Eingeweide bezogen

Enteritis
Darmschleimhautentzündung

Enteritis
Darmschleimhautentzündung

Enzyme
Eiweißstoffe im menschlichen Körper, die ganz verschiedene Aufgaben haben. Enzymgemische werden z.B. von der Magen-Darm-Schleimhaut, von Leber, Galle und Bauchspeicheldrüse produziert und dienen der Zerkleinerung bzw. Verarbeitung der Nahrungsstoffe.

Epicondylitis
schmerzhafte Einrisse an den Sehnenansätzen von Muskeln des Unterarms

Epidermis
Oberhaut; darunter liegen die Leder- und die Unterhaut

Epithelgewebe
Ein- oder mehrschichtiger Zellverband, der die innere oder äußere Körperoberfläche bedeckt

epithelial
zur obersten Zellschicht des Haut- und Schleimhautgewebes gehörend

Erythem
entzündliche Rötung der Haut

exogen
außerhalb des Organismus entstehend, von außen her in den Organismus eindringend

exokrin
(gr.: exo = außen und krin = (ab-)scheiden, -sondern); exokrine Drüsen geben ihre im Körper gebildeten Wirkstoffe (Sekrete) wie Enzyme nach außen z.B. an die Haut oder in den Darm ab.

experimentell
auf wissenschaftlichen Versuchen beruhend

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z