Glossar A-Z

K

Karzinogene
Substanzen oder Faktoren, die die Krebsentstehung begünstigen

Karzinom
Geschwulst, die aus Deckgewebe (Epithel) entsteht. Karzinome besitzen viele, hinsichtlich des Gewebeaufbaus und des Wachstums unterscheidbare Formen (z.B. Adenokarzinom = von Drüsen ausgehend, Plattenepithelkarzinom = von Plattenepithel tragenden Schleimhäuten ausgehend)

Keimzelltumoren
Keimzelltumoren gehen aus von den Keimdrüsen (Eierstöcke und Hoden) oder versprengtem  Keimgewebe in der Mittellinie des Körpers vom Steißbein bis zur Zirbeldrüse im Gehirn.

Kernspintomografie
Die Magnetresonanztomografie (MRT) oder Kernspintomografie ist eine bildgebende Untersuchung, bei der mehrere Schichtbilder erstellt werden (tome, griecht. = Schnitt). Die Methode arbeitet mit Magnetfeldern und Radiowellen und misst, wie stark Wassermoleküle des Körpers durch einen starken Magneten abgelenkt werden. Im Gegensatz zu Röntgenuntersuchungen geht eine MRT mit keiner Strahlenbelastung einher.

Kernspintomographie, Magnetresonanztomographie
Die Kernspintomographie oder Magnetresonanztomographie (MRT) ist ein bildgebendes Verfahren, welches sich der elektromagnetischen Schwingung von Gewebebestandteilen in einem künstlich erzeugten Magnetfeld bedient. Es stellt mit hoher Auflösung Strukturen im Schädelinneren dar und liefert damit präzise Schnittbilder des Gehirns. Ungeeignet ist sie häufig für Patienten mit Herzschrittmachern, für Patienten mit Ängsten und für Menschen, denen nur eine sehr kurze Untersuchungszeit zugemutet werden kann.

Klassifizierung
etwas in Klassen einteilen, einordnen

Knochenmark
In jedem Knochen gelegene Produktionsstätte für im Blut zirkulierende Blutzellen. Man unterscheidet die Blutzellen in: - Rote Blutkörperchen (Erytrozyten): Sauerstofftransport. Normwert: 4 bis 5 Mio. pro Mikroliter Blut.<br />- Weiße Blutkörperchen (Leukozyten): Abwehrzellen. Normwert: 4.000 bis 9.000 pro Mikroliter Blut.<br />- Blutplättchen (Thrombozyten): Blutstillung/Gerinnung. Normwert: 150.000 bis 300.000 pro Mikroliter Blut

Knochmarkdepression
Durch Chemotherapie bedingte Schädigung des Knochenmarks, die fast immer heilbar (reversibel) ist. Die Dauer der Knochenmarkdepression, die mit einer erhöhten Infektions- und Blutungsgefahr einhergeht, ist abhängig von der Art der Therapie.

Kolon
Dickdarm

Komplikation
Schwierigkeit, ungünstige Beeinflussung oder &nbsp;Verschlimmerung eines normalerweise überschaubaren Krankheitszustandes, eines chirurgischen Eingriffs oder eines biologischen Prozesses durch einen unvorhergesehenen Umstand.

Komplikation
Schwierigkeit, ungünstige Beeinflussung oder &nbsp;Verschlimmerung eines normalerweise überschaubaren Krankheitszustandes, eines chirurgischen Eingriffs oder eines biologischen Prozesses durch einen unvorhergesehenen Umstand.

Koronararterien
arterielle Kranzgefäße des Herzens

Koronarsklerose
Verengung oder Verschluß eines oder mehrerer Äste der Koronararterien durch Arteriosklerose, der häufigsten Ursache der Durchblutungsstörungen am Herzen.

kurativ
heilend, auf Heilung ausgerichtet

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z