Glossar A-Z

O

Onkologie
Lehre von Krebserkrankungen. Onkologen sind Ärzte mit speziellen Kenntnissen auf dem Sektor der Tumortherapie und -biologie.

Operabilität
Operierbarkeit; so beschaffen, daß man operieren kann

oral
den Mund betreffend, durch den Mund

Osteoporose
Erkrankung des Skelettsystems mit Verlust bzw. Verminderung von Knochensubstanz und -struktur. Folge davon ist eine erhöhte Anfälligkeit für Knochenbrüche

Ödem
Häufig schmerzlose, nicht gerötete Schwellungen infolge Ansammlung wäßriger Flüssigkeit in Gewebespalten, etwa der Haut oder Schleimhäute. Das Gehirn neigt in besonderer Weise zur Schwellung (Hirnödem).

Östrogen
Weibliches Geschlechtshormon, das Zellteilungs- und Wachstumseffekte am weiblichen Geschlechtsapparat (z. B. Schleimhaut und Muskulatur der Gebärmutter, Brustdrüse) auslöst. 

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z