Glossar A-Z

T

Teilresektion
operative Teilabtragung oder -entfernung von kranken Organteilen

Testosteron
Männliches Geschlechtshormon, das in den Hoden produziert wird

Therapie
Behandlung einer Krankheit

Thrombose
Bildung eines Blutgerinnsels in Venen oder Arterien. Kann durch Verschleppung in verschiedene Organe zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen (Embolie).

TNM-Klassifikation
Gruppeneinteilung bösartiger Tumoren nach ihrer Ausbreitung. Es bedeuten: T = Tumor; N = Nodi (regionäre Lymphknoten); M = Fernmetastasen. Durch Zuordnung von Indexzahlen werden die einzelnen Ausbreitungsstadien genauer beschrieben. Ein Karzinom im Frühstadium ohne Metastasierung würde damit z. B. als T1 N0 M0 bezeichnet. 

Tracheostoma
künstliche Öffnung der Luftröhre nach außen

Transfusion
Intravenöse Übertragung von Blut oder Blutbestandteilen in den Organismus

Transplantation
Übertragung von Zellen, Gewebe oder Organen auf ein anderes Individuum oder eine andere Körperstelle.

Tumor
Unkontrolliert wachsende Zellwucherungen, die im gesamten Körper auftreten können.

Tumorareal
Aussiedlungsfläche des Tumors

Tumorklassifikation
Ordnungssystem, das nach klinischen und/oder pathologisch-anatomischen Gesichtspunkten vorgeht, um die Größe und Ausdehnung eines bösartigen Tumors zu bestimmen. Wird verwendet als Kriterium für die Operabilität oder die Prognose einer Krebserkrankung (siehe auch TNM-Klassifikation).

Tumormarker
Stoffe, deren Nachweis oder genauer gesagt erhöhte Konzentration im Blut einen Zusammenhang mit dem Vorhandensein und/oder dem Verlauf von bösartigen Tumoren aufweisen kann. Diese Tumormarker sind jedoch nicht zwangsläufig mit dem Auftreten eines Tumors verbunden und können in geringen Mengen (Normalbereich) auch bei Gesunden vorkommen. Tumormarker eignen sich besonders für die Verlaufskontrollen von bekannten Tumorleiden. Weniger sind sie als Suchmethode zur Erstdiagnose  eines Tumors geeignet. Beim Darmkrebs ist der  Tumormarker CEA (carcino-embryonales Antigen)  besonders hilfreich. Beim Magenkarzinom sind dies die  Tumormarker CEA (carcino-embryonales Antigen), CA  72-4 und CA 19-9 (CA= cancer antigen)

A B C D E F G H I K L M N O P R S T U V Z